Archiv für Februar 2017

Burladingen: Alboffensive-Vortrag zur AfD am 10. März

Die Alboffensive veranstaltet am 10. März 2017 19 Uhr im Cafe des WIR-Projekt in Burladingen-Gauselfingen, Recksteinstraße 14, eine Vortragsveranstaltung zum Thema:
Rechtspopulismus als politische ‚Alternative für Deutschland‘?
Heimaterde Marke AfD
Versuche mit Rechtspopulismus auf Stimmenfang zu gehen gab es in Deutschland immer wieder. Lange Zeit waren RechtspopulistInnen damit aber nur regional erfolgreich. Seit 2013 gelang es der rechtspopulistischen „Alternative für Deutschland“ (AfD) in bisher zehn Landesparlamente, das Europaparlament und unzählige Kommunalvertretungen einzuziehen. Nun schickt die Partei sich an im Herbst 2017 in des Bundestag einzuziehen. Doch was ist überhaupt Rechtspopulismus? Durch was zeichnet er sich aus? Welche Motive führten zur Wahl der der AfD? Wie ist die AfD in Baden-Württemberg ausgerichtet? Wer sitzt da für die AfD im Landtag? Und wie könnte ein kritischer Umgang damit aussehen?
Diese und weitere Fragen wird Lucius Teidelbaum versuchen zu beantworten. Er ist Buchautor und freier Journalist mit dem Schwerpunkt auf der extremen Rechten und anliegenden Grauzonen.
Der kritische Vortrag zur AfD in Burladingen wird von der Alboffensive auch aus aktuellem Anlass veranstaltet. Das sind einerseits die hohen Wahlergebnissen der Partei in Burladingen und andererseits die augenscheinliche inhaltliche Nähe des Bürgermeisters zur AfD.

Der Vortrag wurde auch aus Gründen der aktuellen Entwicklung in Burladingen organisiert.
AO-Anzeige Burladingen

Mit Fakten gegen die Gerüchteküche

Um Vorurteile gegen Flüchtlinge zu schüren, kursieren diverse Gerüchte. Auch im Zollernalbkreis waren und sind mehrere negative Gerüchte über Flüchtlinge im Umlauf.
Dagegen wendet sich das Portal „http://hoaxmap.org/“.
Laut diesem finden sich im Zollernalbkreis die meisten Gerüchte in Meßstetten. Fünf Stück an der Zahl um genau zu sein.
flüchtlingsfeindliche Gerüchte in Meßstetten