Archiv für Oktober 2016

Erntedankfeier der Landes-NPD fand offenbar im Zollernalbkreis statt

Anti-AfD
Für den 3. Oktober hatte die NPD und ihre Frauenorganisation „Ring Nationaler Frauen“ (RNF) eine Erntedankfeier angekündigt. In Rahmen dieser Veranstaltung sollte auch eine Landwirtin zum Thema „Landwirtschaft heute – Möglichkeiten jenseits der Industrie“ vortragen. Als Leiterin dieser Veranstalterin wurde Edda Schmidt aus Bisingen benannt.
Schmidt, die RNF-Landesvorsitzende und Beisitzerin im NPD-Landesvorstand ist, nutzte offenbar ihre Heimatregion für diese Veranstaltung. Denn wie eine Kurzmeldung der „Autonomen Antifa Freiburg“ vermeldete, fand die Erntedankfeier von NPD und RNF im Restaurant „Rosenhof“ in Rosenfeld bei Balingen statt.
Wir, die „Alboffensive – kein brauner Alb(t)raum“, halten diese Information für glaubhaft, auch wenn keine Quelle angegeben ist. Frühere Texte der „Autonomen Antifa Freiburg“ enthielten immer wieder Angaben, die fast alle verifiziert werden konnten, und die zum Teil sogar polizeiliche Ermittlungen anstießen.
Unklar ist, ob die BetreiberInnen des „Rosenhof“ von dem Charakter der Veranstaltung wussten. Denn es kommt durchaus vor, dass die anmietende Person die Hintergründe der Veranstaltung verschweigt. Auch solche scheinbar harmlose Veranstaltung wie eine Erntedankfeier werden bei NPD und Co. entsprechend politisch aufgeladen. Bei ihr sind es völkische Feiern, die mit Germanen-Mummenschanz und Abstammungs-Fetischismus verbunden werden. Zudem sind NPD- und RNF-Veranstaltungen auch immer Orte der Vernetzung und Selbstbestätigung im eigenen neonazistischen Weltbild.
Auch wenn die NPD nicht vom derzeitigen Rechtsruck bundesweit profitiert und bei den letzten Landtagswahlen kräftig Federn lassen musste, so ist sie doch weiterhin die wichtigste Organisationsstruktur im Bereich Neonazismus. Ihr Räume zur Verfügung zu stellen, heißt gewaltbereite Neonazis und ihre Fans zu beherbergen.
Wir, die „Alboffensive – kein brauner Alb(t)raum“, appellieren dringend an den „Rosenhof“ sich zu der Veranstaltung zu äußern und eine Wiederholung auszuschließen, andernfalls müssen wir von Sympathien für die NPD und RNF ausgehen.