Balingen: AfD-Veranstaltung mit rechtskonservativen Europaabgeordneten geplant

Beatrix von Storch, Berlin 2014
Die „Alboffensive – Kein brauner Alb(t)raum“ hat von einer geplanten Veranstaltung der rechtspopulistischen „Alternative für Deutschland“ (AfD) in Balingen erfahren. Auf der Homepage des baden-württembergischen Landesverbandes der AfD wird angegeben, dass am 26. Februar 2016 in der Stadthalle von Balingen Beatrix von Storch auftreten soll.
Die AfD-Europaabgeordnete Beatrix von Storch aus Berlin gilt innerhalb ihrer Partei als Vertreterin einer reaktionär-christlichen Strömung. Die taz nannte sie „die Galionsfigur der national-konservativen Szene in Deutschland“ und das Antifa-Fachmagazin „der rechte rand“ bezeichnete sie als eine „Lautsprecherin der Evangelikalen“.

Bereits an der Gründung der AfD war von Storch maßgeblich beteiligt. Davor agierte sie mittels des 2006 gegründeten Verein „Zivilen Koalition für Deutschland e.V.“, einer rechtskonservativen pressuregroup.
Ihre Ressourcen nutzt die Adelige seit Jahren um eine reaktionäre Agenda voranzutreiben, wobei ihr der 2014 errungene Europaparlamentssitz hilft ihre antifeministischen und homophoben Positionen ins EU-Parlament einzubringen.
Konkret heißt das, dass sie gegen das Recht von Frauen auf Schwangerschaftsabbrüche, gegen die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare und gegen Gleichstellungsprogramme für Frauen agitiert.

Wir, die Alboffensive, sagen deutlich: Frau Storch und ihre Positionen sind hier unerwünscht!
Als besonders skandalös empfinden wir es, dass die rechtspopulistische AfD für ihre Veranstaltung die Stadthalle nutzen kann.
Deswegen appellieren wir dringend an die Stadt Balingen der AfD diesen Veranstaltungsort zu kündigen.

Moritz Elser, Pressesprecher der Alboffensive, kommentiert: „Die AfD ist eine rechtspopulistische Partei, die faktisch das Erbe der Republikaner-Partei angetreten hat. Sie hetzt gegen Minderheiten wie Flüchtlinge, Muslime oder Schwule und Lesben. Wenn ihr die Stadthalle zur Verfügung gestellt wird, dann wird ihrer Hetze sprichwörtlich Tür und Tor geöffnet. Stattdessen sollte dem aber ein Riegel vorgeschoben werden.“